Über Yoga

Die Disziplinen des Hatha Yoga

Asana

Die erste Disziplin in Hatha Yoga ist die Praxis von Asana (Körperhaltung). Sie reinigt den Körper und führt zu guter Gesundheit, Ruhe und Festigkeit (Quelle: Hatha Yoga Pradipika).

Wesentliches Merkmal eines Asana ist das Verweilen in der Stabilität und Leichtigkeit. Das bedeutet, dass wir in jeder Yogahaltung versuchen, unseren Körper ganz still verweilen zu lassen und das mit Leichtigkeit. Ziel ist es, in der Haltung den Geist zur Ruhe kommen zu lassen.

 

Pranayama

Unter Pranayama versteht man die Regulierung des Atems. Wir können den Geist helfen sich zu beruhigen, indem wir auf den Atem einwirken: durch die Regulierung des Ein- und Ausatmens und indem wir den Atem mal Pause machen lassen.Es gibt anregende, beruhigende und ausgleichende Pranayamas sowie erwärmende und kühlende.

 

Meditation

Meditation ist ein beständiger Fluss der Wahrnehmungen oder Gedanken, wie das Strömen des Wassers im Fluss (Quelle: Swami Vishnu Devananda). Sie ist die Praxis ständiger Beobachtung des Geistes. Das bedeutet, den Geist auf einen Punkt zu konzentrieren, ihn zu beruhigen, damit er das Selbst erkennt. Durch die Unterbrechung der Gedankenwellen kommen wir zum Verständnis unserer eigenen Natur und finden Weisheit und Ruhe in uns selbst.

 

Mudra

Mudra bezeichnet eine Geste, eine mystische Stellung der Hände, ein Siegel oder ein Symbol. Im Hatha Yoga kennt man 25 Mudras, zu denen auch Augen- und Körperstellungen (Asanas) und Verschlüsse (Bandhas) gehören. Mudras sprechen bestimmte Bereiche unseres Gehirns bzw. unserer Seele an und üben einen entsprechenden Einfluss aus.

 

Bandha

Bandha oder Verschluss ist eine besondere Stellung zum Bewahren und Benützen der riesigen Reserven von Prana, das durch die fortgeschrittenen Atemübungen erzeugt wird. Es gib vier Bandhas: jalandhara bandha (Halsverschluss), mula bandha (Kontraktion im Perineum), uddijana bandha (Bauchkontraktion) und maha bandha (der grosse Verschluss).

Yoga Nidra

Das Wort Nidra kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Schlaf“ oder „Nicht-Bewusstheit“. Yoga Nidra ist eine Übung der Tiefenentspannung. Es handelt sich um eine Art psychischen Schlaf, in dem körperliche, geistige und seelische Aktivitäten zur Ruhe kommen sollen. Yoga Nidra wird auch als Zustand der Glückseligkeit bezeichnet. Yoga Nidra entspannt vom Alltagsstress, regeneriert Körper, Geist und Seele, fördert die Kreativität und stärkt das Immunsystem. In fortgeschrittenen Stadien dieser Übung können tiefsitzende Ängste gelöst werden und man kann Selbsterkenntnis erlangen. Es kann von jeder Person praktiziert werden, unabhängig von Alter, Religion und Kultur.

 

Begründer

Die Übung des Yoga Nidra wurde aus der alten tantrischen Wissenschaft entnommen. Swami Satyananda Saraswati, der Begründer der Bihar School of Yoga in Munger, Indien, entwickelte aus den komplizierten und zeitaufwendigen tantrischen Praktiken ein neues System, dass den heutigen Bedürfnissen angepasst ist. 

 

Ziel der Yoga-Nidra-Übung

Die Übung Yoga Nidra ist ein Weg, um einen größeren Zugang zum Bewusstsein zu erlangen. Eine tiefe und vollkommende Entspannung wird erlangt, wenn man wachsam und bewusst zwischen Wachen und Schlafen im Alpha-Zustand verharrt. Der Alpha-Zustand tritt ein beim Übergang vom Wachen zum Schlafen und umgekehrt. Mit Yoga Nidra soll man in Kontakt zu der Quelle der Selbsterkenntnis und der Inspiration kommen, die in jedem von uns ruht.


Die Yoga-Nidra-Übung

Yoga Nidra hat einen bestimmten systematischen Ablauf. Die Übung führt von der äußeren Ebene der Wahrnehmung systematisch in die tiefere Ebenen des Seins und von dort wieder systematisch zurück. Während der ganzen Übung sollte man achtsam bleiben. Die Entspannung mit Yoga Nidra dauert etwa 30 Minuten und ist gleichzusetzen mit der Entspannung von zwei Stunden erholsamen Schlaf. 

Surya Namaskar (Sonnengruss)

Fotos by Stella Schenkel

Aktuell

 

1. Hatha Yoga-Tertial 2020

 

Mittwoch-Kurs vom 15.1. bis 29.4.2020
Donnerstag-Kurs vom 16.1. bis 30.4.2020

 

 

Unterrichtsfreie Zeit:

 
10.2. bis 16.2.2020
9.4. bis 20.4.2020

 

 

Laufende Kurse - Stundenplan

 

Kurs 1: Mittwoch,      12.15 bis 13.15 Uhr
                                    Hatha Yoga

 

Kurs 2: Donnerstag, 17.30 bis 19 Uhr
                                   Hatha Yoga &
                                   Yoga Nidra

 

Details zu den Kursen sind unter Stundenplan / Preise ersichtlich

Kursorte

  • Mittwoch über Mittag

              Yoga fascination by

              Yogaschule Samatvam, 

              Kronenstrasse 37, 8006 Zürich

  • Donnerstag Abend

              Yoga fascination by

              Yoga Lounge Zürich
              Schoffelgasse 3, 8001 Zürich

Kontakt